Plex – Der heilige Gral fürs Heimkino

Schon seit einiger Zeit spiele ich zu Hause mit einem Plex Media Server herum. Für diejenigen, die Plex noch nicht kennen hier ein kurzer Übersicht:

Plex bietet das Streaming von Multimedia-Dateien im Netzwerk/Internet an. Klingt erstmal nicht sehr spannend, dafür gibt es noch andere Programme. Was Plex anders macht? Alles!
Zum einen gibt es einen Live Transcoder der mittels HLS (HTTP Live Streaming) die Dateien live streamen kann. Und zwar auch an Geräte, die dies eigentlich nicht unterstützen.
Zusätzlich hat ein Plex ein tolles Webinterface über welches man auch alle Medien verwenden kann. Die hinzugefügten Dateien werden automatisch getaggt und mit weiteren Informationen versehen, wie z.b. den Schauspielern, dem Jahr der Veröffentlichung, einem Cover usw usf.
Plex Webinterface

Zusätzlich gibt es ein Plugin für XBMC bei dem man direkt den Server hinzufügen kann und somit die bisherige Plex-Installation weiterverwenden kann.
Aber das mMn ultimative Feature:

Plexconnect

Nun, was ist Plexconnect? Plexconnect stellt einen kleinen Webserver und DNS Server bereit, um die Daten von Plex auch auf dem AppleTV verwenden zu können. Auch dem AppleTV3, für welchen es bekanntermaßen keinen Jailbreak gibt. Das ganze ist in 3 einfachen Schritten erledigt:

  1. Ein Zertifikat zum AppleTV hinzufügen (siehe Plexconnect Dokumentation für eine genaue Anleitung)
  2. Dem AppleTV den „gehackten“ DNS-Server eintragen, damit dieser bestimmte anfragen umleitet und zwar auf unseren lokalen Plex-Server
  3. Trailers-App starten und genießen

Hierüber ist es möglich MKVs live transkodieren zu lassen und und dem AppleTV zu streamen. Klingt gut? Ist es auch! 🙂

Serverauswahl - Mehrere Server sind natürlich möglichFilmauswahlWährend der WiedergabeAuswahl der Tonspur und des UntertitelsAuch in Dolby Digital

Die Bilder sind dank Belichtung zur späteren Stunde nicht die Besten, aber ich denke es wird deutlich, worauf ich hinaus will. Die ganzen tolles Features die Plex bietet direkt über das native Interface des AppleTVs, also einfach via Fernbedienung oder auch der Remote-App nutzbar. Und: Dolby Digital Sound, also 5.1 oder 7.1, wenn das Ausgangsmaterial entsprechend ist.

Jetzt fehlt nur noch ein kleiner Homeserver um nicht mein Macbook laufen lassen zu müssen. Die Filme an sich liegen schon auf der TimeCapsule die man dann auch einfach mounten kann.

Bis dahin! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.